Seelengeflüster

Ich habe heute einen sehr nachdenklichen Tag. Meine Gedanken kreisen um die ganzen Krisen, die auf der Welt gerade im wahrsten Sinne des Wortes virulent werden und was dabei mit mir selbst geschieht. Es geht mir gerade nicht gut, auch wenn ich keinerlei Angst vor einer Corona-Pandemie, einem Börsen-Crash oder dem Klima-Wandel habe.

Was mit flüchtenden Menschen in den Kriegsgebieten und vor den Toren Europas gerade passiert, finde ich hingegen so schlimm, dass mein Herz schmerzt und die Tränen fließen, sobald ich mich mit diesem Elend verbinde. Und ich merke, dass es mir schwerfällt und mich ermüdet, wieder und wieder darüber zu sprechen, mit meinen Kindern und anderen Menschen darüber zu diskutieren, was richtig und was falsch ist, was man machen kann und was man nicht machen sollte und wohin das alles wohl führt.

Selbststärkung in der Sinnkrise

Deswegen mache ich das, was mir immer hilft, wenn es mir schlecht geht. Ich suche die Stille, ich versuche auf die leisen Impulse zu hören, die mir meine Seele zuflüstert, ich meditiere täglich, ich gebe mich meinen Steinen und ihren positiven Botschaften hin, ich versuche möglichst viel in der Natur und möglichst wenig unter Menschen zu sein. Ich stärke mich selbst. Denn in mir drinnen ist alles ganz klar, und ich fange sogar an den Sinn sämtlicher Krisen zu verstehen. Die Welt verändert sich gerade grundlegend, Wahrheiten kommen ans Licht, alte Systeme brechen zusammen, Menschen werden gezwungen, sich mit ihren Ängsten und tiefen Themen auseinander zu setzen. Viele Seelen verlassen die Erde gerade, aber jene, die kommen, werden den Wandel mitgestalten. Auf eine Weise, die wir uns jetzt alle noch nicht vorstellen können.

Verbundenheit über alle Grenzen hinweg

Egal ob Corona, Kriege oder der Klimawandel – all diese globalen Herausforderungen zeigen uns eines: Es ist an der Zeit, dass wir Menschen uns über alle Grenzen, Nationalitäten und Religionen hinweg verbinden, um gemeinsam Lösungen zu finden. Einzelne Länder unter Quarantäne zu setzen, Grenzen dicht zu machen oder nationale Klimaschutz-Gesetze zu verabschieden bringt uns alle auf lange Sicht nicht weiter. Nie zuvor hatten wir so gut funktionierende weltumspannende Kommunikationsnetzwerke, nie zuvor war es so einfach, dass wir uns alle zusammenschließen und gemeinsam Taten setzen.

Liebe streuen

Unsere Mutter Erde ist ein Paradies, es liegt an uns, sie wieder als solche zu ehren und uns alle für den dringend benötigten Werte- und Weltenwandel zu öffnen. Es ist genug für alle da, wir brauchen keine Kriege, keine Waffen, keine Billigtextilien, keine Massentierhaltung, keine Monokulturen und kein Erdöl. Das mag jetzt für viele naiv klingen, aber ich bin davon überzeugt, dass es ganz einfach ist. Das Leben an sich ist nicht kompliziert, nur wir Menschen sind es. Aber wir haben es in der Hand wie wir uns fühlen wollen, ob wir uns für Angst oder Vertrauen, Hass oder Liebe, Neid oder Großherzigkeit entscheiden. Und was sich keinesfalls mehr ausgeht, ist Egoismus. Jede/r einzelne ist dafür verantwortlich, dass es auch anderen gut geht. Niemand steht für sich allein, jeder Gedanke sendet eine Schwingung aus, die uns alle betrifft.

Alles ist gut

Sei achtsam in dieser turbulenten Zeit, höre in Dich hinein, versuche wenigstens für ein paar Minuten pro Tag ganz still zu werden und tief durchzuatmen. Was flüstert Dir Deine Seele? Was brauchst Du gerade? Was nährt Dich? Was zieht Dich runter? Wer tut Dir gut und wer nicht? Sorge dafür, dass positive Gefühle in Deinem Alltag Platz haben, jeder noch so klitzekleine Glücksmoment, jedes Lachen, jede Umarmung ist ein wahrer Boost für Dein Immunsystem. Versuche in jeder Herausforderung ein Geschenk zu sehen, an dem Du wachsen kannst. Alles ist gut, Du darfst dankbar sein für das, was ist.

Hier noch zwei Videos, die mir dabei geholfen haben, wichtige Zusammenhänge zu erkennen:
Authentische Power streut Liebes-Viren |  Silke Schäfer
Corona-Virus aus Sicht der Weissen Bruderschaft | Nancy Holten

Stein "Seelengeflüster" im Webshop

2 thoughts on “Seelengeflüster

  1. Ein herzliches Danke, liebe Ines, für diesen blogbeitrag!🙏 Gemeinsam ist alles leichter, auch in Zeiten wie diesen bei sich zu bleiben u d der Klarheit Raum zu geben. Herzensgrüße, Birgit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code