ÜBER MICH

Porträt Ines HofbaurImmer schon war das Schreiben meine liebste Form des Ausdrucks. Erst stapelweise Tagebücher, stets viele Briefe und ein paar Gedichte. Glücklicherweise ist das Jonglieren mit Worten und Formulierungen nun auch mein Beruf als Journalistin. Besonders liebe ich es, über Menschen und ihre Geschichten zu schreiben. Jede neue Begegnung empfinde ich als Geschenk. Um es mit Friedrich von Schillers Worten zu sagen: „Meine Bekanntschaften sind auch die Geschichte meines Lebens“. Beim Texten für und über andere hilft mir meine Offenheit, mein Feingefühl und mein ehrliches Interesse an meinem Gegenüber. Jeder Mensch ist liebenswert – man muss ihn nur zu Wort kommen lassen.

*Ines Hofbaur, geboren 1971 in Zell am See, lebt seit über 20 Jahren mit ihrer Familie in Wien. Seit Abschluss ihres Publizistikstudiums im Jahr 1997 arbeitet die Mutter zweier Töchter als Journalistin und Texterin (u.a. Manstein Verlag, Servus-Magazin, StadtSpionin), im Herbst 2016 hat sie das Buch Der Katzen-Guide für Wien“ veröffentlicht.


ÜBER MEINE STEINE
Ich mag Steine. Ich mochte sie schon immer. Jeder ist einzigartig, jeder ist alt und weise. Jeder wurde von der Natur geschaffen und geformt. Von mir bekommen die Steine ein neues Gewand und eine ganz besondere Botschaft. Sie liegen gut in der Hand, die Berührung tut gut und sie berühren einen auch tief im Inneren. Und so soll es sein. Dem Guten mehr Gewicht!

Die Entstehungsgeschichte
Alle meine Steine sind Fundstücke aus der Natur, sie finden mich an Seen, an Flüssen, im Wald und manchmal auch am Meer. Die Idee, sie mit zartem Papier zu überziehen und mit einer beseelten Wortbotschaft zu versehen, ist mir einfach zugefallen. Ich hatte einen Stein, ich hatte gemustertes Papier, ich hatte Klebelack und irgendwie wollte dann noch eine aus einer Zeitschrift ausgeschnipselte Botschaft darauf. Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf, meine Steine mit Botschaft kamen im Freundeskreis gut an. Ich wurde von einer Freundin dazu eingeladen, auf meinem ersten Markt auszustellen, und immer mehr Menschen wollten meine Steine kaufen. Dem Guten mehr Gewicht stand auf einem meiner ersten Steine, diese Botschaft ist bis heute mein Leitspruch. Mehr über die Entstehungsgeschichte und den Zauber meiner Steine kannst Du auch in der Blogreihe „I love my job“ von Elisabeth Ornauer nachlesen.

Porträt Ines Hofbaur Steine Produktion

Mein Dankeschön an die Natur
Weil mir Mutter Erde die Steine schenkt, gebe ich ihr auch regelmäßig etwas zurück. Mit einem Teil meiner Einnahmen unterstütze ich Projekte, die helfen, unseren Planeten zu heilen und ihn auch noch für unsere Nachfahren lebenswert zu hinterlassen. Die jeweiligen Projekte wähle ich intuitiv, 2019 habe ich etwa für das Jane Goodall-Institut und die Avaaz-Foundation gespendet und einen kleinen Beitrag dazu geleistet, dass der wunderbare Film „Awake2Paradise“ sich verbreiten kann. Außerdem habe ich ein Patenkind bei Plan International, das ich mit einer monatlichen Spende unterstütze.

Mehr über meinen Weg
Ein Interview über meinen steinigen Weg zum Glück und meinen Schreib-Alltag gibt es auch im wunderbaren „Honigperlen“-Blog von Melanie Pignitter zu lesen. Auch einer meiner Lieblings-Fotografinnen, Silke Bernhardt, durfte ich im Rahmen eines Foto-Shootings zu meiner Berufung Rede und Antwort stehen. Dabei hat sie mich auch gefragt, was ich anderen gerne mitgeben würde: So oft wie möglich das zu tun, was einem am meisten Freude bereitet. Dankbar zu sein für das, was man hat. Sich an den kleinen Dingen erfreuen. Und regelmäßig die Stille suchen und tief, tief durchatmen.